Binäre Optionen: Eine Einführung

Bargeld oder Nichts lautet das Motto, wenn Handel mit binären Optionen. Wie funktioniert in Handel mit binären Optionen, was sollten Anleger suchen, wenn diese spekulativen Finanzderivate gehandelt? Alexandra Latour veröffentlicht zwei E-Books zu diesem Thema und erläutert die Grundlagen zu finanzen.net dieser exotischen Optionen gehandelt.
Seit 2008 hat sich der Markt in Finanzderivate mit der Binäroptionshandel eine andere Variante. Anleger können an dieser Optionsspielart auf einen Anstieg oder ein Preisverfall zu spekulieren. Bargeld oder nichts – entweder legen die Anleger mit seiner Entscheidung richtig und erhält einen Gewinn oder die gesamte Wette verloren. Das Funktionsprinzip ist einfach und sogar Austausch legen sofort verständlich. Genau aus diesem Grund wird der Handel immer beliebter mit binären Optionen und erlebt derzeit einen Boom. Die Zahl der Online-Broker, die die Binäroptionshandel auf ihrer Handelsplattform bieten nimmt stetig zu und das Angebot ist schwer zu übersehen. Alles, was sie versprechen hohe Renditen, schnelle Gewinne und gedeiht mit vielen Bonusprogramme. Die Wahrheit ist jedoch in der Regel verborgen: spekulative Transaktionen einen extrem hohen finanziellen Risiko verbunden. Jeder Start unvorbereitet und blind im Handelsgeschäft mit dem Traum vom großen Geld, das schnell von der Realität überholt wird und seine gesamte Anlage verlieren. Umso mehr, dann, gut vorbereiten für die Binäroptionshandel.

Handelbare Basiswerte und Trading-Stile

Binäre Optionen können auf Aktien, Indizes, Währungspaare und Rohstoffe gehandelt werden. Diese sind Basiswerte oder Vermögen genannt. Um diese zu handeln, gibt es verschiedene Trading-Stile.

Die Call- und Put-Optionen stehen für die klassische Version. Wenn ein Anleger davon ausgehen, dass der Preis eines ausgewählten am Ende der Laufzeit zugrunde liegen wird höher sein als der Eintrittsstelle, so buchte er eine Call-Option mit zunehmender Geschwindigkeit. Wenn er mit der anderen Hand von einem fallenden Preis geht, wird eine Put-Option gebucht. Die Dauer und die Verwendung kann individuell den Anleger definieren. Grundsätzlich kann die Option nur einen von zwei Zuständen annehmen, entweder “”im Geld”” (Gewinn) oder “”aus dem Geld”” (Verlust). Wie ist der Preis, der während der Laufzeit zugrunde liegt, ist dabei unerheblich. Das Wichtigste ist, wo das ist

Die Auswahl der Broker

Wer will mit Optionen handeln, die einen Online-Broker benötigen. finden, dies ist nicht schwer. Zu unterscheiden, die arbeitet seriös und bietet gute Geschäftsbedingungen, ist schon sehr viel schwieriger und für lagen fast unmöglich. Zunächst Anfänger sollten bei der Zertifizierung der jeweiligen Brokers suchen, weil jetzt die meisten Broker offiziell von Finanz- und Regulierungsbehörden genehmigt werden. Da viele Makler in Zypern ihren Sitz haben, können sie von der Zypern Securities and Exchange Commission (CySEC) Lizenz sein und sind somit automatisch die Richtlinien über Märkte für Finanzinstrumente (Markets in Financial Instruments Directive (MiFID). So ein geregelter Broker erfreut sich großer vertrauen mit seinen Kunden. Ein Broker Vergleich sollte auch mit den folgenden Fragen gestellt werden: Kann auf der Website des Brokers Bedingungen, Datenschutzerklärung und Risikohinweis zu finden?
Ist der Broker auf einer kostenlosen Demo-Konto?
Wie viele Basiswerte und Handelsarten werden angeboten?
Was ist die Mindesteinlage?
Fallen auf für eingehende oder ausgehende Zahlungen Gebühren?
Wie hoch ist der Mindesteinsatz pro Trade?
Gibt es einen Verlust von Schutz oder zusätzliche Funktionen Verluste zu begrenzen?

Wie ist die Unterstützung und Trainingsprogramm?

Im Internet gibt es mittlerweile zahlreiche unabhängige Vergleichsportale, die bei der Auswahl der richtigen Broker helfen können. Eine davon ist http://www.aktienrunde.de/binaere-optionen/. Es sei hier angemerkt werden, ist nach wie vor, dass einige Broker mit sehr niedrigen Mindesteinlage Summen locken und mit niedrigen Einsätzen pro Trade. Hierdurch wird der Broker ist für unerfahrene Neulinge selbst gewinnen. Der Schwerpunkt aber die Erfahrung ist nicht ein Trader umfassende und Bindung an den langfristig zu unterstützen, sondern dass Anfänger mehrere Einlagen in Folge und immer wieder erleiden Verluste machen. Daher sollte es auch unbedingt immer Kurse eines Maklers die Unterstützung und Ausbildung berücksichtigt werden.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *